Spielberichte

24.09.2022, Kreispokalspiel der D1 gegen SC TuB Mussum D1

Nach dem erfolgreichen Start in die Liga mit zwei Siegen aus zwei Spielen, stand heute die erste Pokalrunde auf dem Programm. Diese hielt direkt ein Lokalderby gegen den Nachbarn aus Mussum parat. Sie spielen in der Liga in der gleichen Gruppe wie wir, also würde es ein erstes spannendes Aufeinandertreffen werden.

Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt, denn wir waren den Mussumern deutlich überlegen. Die Tore erzielten Ole, nach Pass von Jan Lutz zum 1:0, ebenfalls zum 2:0 nach Pass auf halblinker Position. Die Vorentscheidung direkt vor der Pause. Henry Si. passte auf Ole, Ole weiter auf Jan Lutz, der zum 3:0 traf.

Sieben Minuten nach Wiederanpfiff ein schneller Pass von Ole auf Jan Lutz, der flach zum 4:0 traf. In der 40. Minute gutes Nachsetzen von Phil, der Klärungsversuch der Mussumer landete genau vor den Füßen von Ole und er traf in den Winkel zum 5:0. Das 6:0 fiel nach einer kurzen Ecke zwischen Phil und Jan Lutz. Jan Lutz zog ab, der Torhüter lenkte den Ball an die Latte und Niels drückte den Ball an die Latte. Das 7:0 durch Ole, nachdem er steil in die Gasse geschickt wurde. Das 8:0 erzielte Fynn, der nach einer langen Ecke von Jan Lutz ganz frei vor dem Tor stand und mit dem Innenrist einnetzte. Nach einem Rückpass von Ole auf Lenn konnte der Torhüter den Abschluss von Lenn noch parieren, aber Fynn war zur Stelle und traf zum 9:0. Dann Lenn auf Henry Si, der aus 20 m einen sehenswerten Strahl absetzte und zum 10:0 traf. Anstoß Mussum, Ballgewinn Henry Si., seine Gegenspieler umkurvte er wie Slalomstangen und traf zum 11:0. Den Schlusspunkt erzielte Ole nach einer Balleroberung, er legte sich den Ball mit der Brust vor und traf zum 12:0.

Heute war es eine klare Angelegenheit und man konnte gut erkennen, dass die Anforderungen der Trainer immer besser umgesetzt werden. Wenn die Entwicklung der Jungs so weitergeht und auch die Abläufe immer selbstverständlicher werden, können wir voller Selbstvertrauen die nächsten Aufgaben angehen. Am kommenden Samstag spielen wir beim TSV Weeze, danach sind zwei Wochenenden spielfrei.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – SC TuB Mussum D1 12:0 (3:0)

1:0 Ole (8.)
2:0 Ole (26.)
3:0 Jan Lutz (30.)

4:0 Jan Lutz (37.)
5:0 Ole (40.)
6:0 Niels (42.)
7:0 Ole (44.)
8:0 Fynn (45.)
9:0 Fynn (48.)
10:0 Henry Si. (55.)
11:0 Henry Si. (56.)
12:0 Ole (59.)

17.09.2022, Meisterschaftsspiel der D1 beim 1. FC Bocholt D1

Heute waren wir zu Gast am Bocholter Hünting. Wir bekamen die Kabine zugeteilt, in der sich kurz vorher die Regionalliga-Mannschaft von Alemannia Aachen umgezogen hatte. Ebenfalls schwarz-gelb, das passte, aber sie hatten ihr Spiel verloren – hoffentlich kein schlechtes Omen. Die erfreulichste Meldung des Tages kam aber von Fynn. Nach seiner schweren Verletzung aus dem Trainingslager in Wedau konnte er in der vergangenen Woche schon wieder mit der Mannschaft trainieren und stand heute im Kader. Da sich am Ende der Hinrunde nur eine Mannschaft für die Niederrhein-Spielrunde qualifizieren kann, war dieses Spiel natürlich sehr wichtig für uns.

Nach 80 Sekunden der erste überharte Zweikampf – und es traf ausgerechnet Fynn. Sein Gegenspieler ging mit gestrecktem Bein zum Ball, traf aber nur Fynns Bein. Er musste vom Platz und konnte nicht weiterspielen. An dieser Stelle gute Besserung. Die erste gute Chance gab es nach 14 Minuten. Auf der rechten Seite wurde Jan Lutz angespielt, der steil auf Ole passte. Ole war eine Fußspitze vor dem Torhüter am Ball, dieser wäre allerdings neben das Tor gegangen. Am langen Pfosten kam der mit aufgerückte Nedim angerauscht, aber aus spitzem Winkel verfehlte er leider das Tor. Vier Minuten später die nächste verletzungsbedingte Auswechselung. Lenn musste vom Platz, konnte aber glücklicherweise später noch einmal eingewechselt werden. Fünf Minuten vor der Pause wurde Jesse auf die Reise geschickt, er konnte seinem Gegenspieler enteilen, schloss aber etwas zu früh ab und der Torhüter konnte parieren. In der 28. Minute wurde Ole angespielt, er drang in den Strafraum ein und die Grätsche des weißen Verteidigers traf nur Oles Beine. Klare Sache: Strafstoß. Ole legte sich den Ball selbst zurecht, lief an und traf unten links platziert ins Eck zur Führung.

Zwei Minuten nach der Pause wurde eine Ecke der Weißen geklärt, Niels marschierte mit dem Ball nach vorne, passte in die Mitte, aber der Angriff wurde im letzten Moment zur Ecke geklärt. In der 43. Minute blieb Felix nach einem Ellenbogencheck verletzt liegen, konnte aber glücklicherweise weiterspielen. In der zweiten Halbzeit hatten wir bis 4 Minuten vor dem Ende leichte Spielvorteile, aber Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Dann gab es aber zwei kleinere Abschlüsse der Weißen. Einmal wurde das Tor klar verfehlt und beim zweiten Mal war Tom zur Stelle. Dann begann die zweiminütige Nachspielzeit.

Der Sieg heute war verdient. Während die erste Halbzeit eher ausgeglichen war, waren wir im zweiten Durchgang das aktivere Team und hatten über die gesamte Spielzeit die besseren Chancen. Nach dem Finale der Stadtmeisterschaften ging damit auch der zweite Sieg nach Lowick. Bevor es in der Liga am 22.10. erneut zum Hünting gegen Olympia Bocholt geht, steht noch das Kreispokalspiel gegen den SC TuB Mussum und ein Testspiel beim TSV Weeze auf dem Programm.

Nach dem Spiel wurden wir dann noch von Familie Feldmann eingeladen um den Sieg noch angemessen zu Feiern. An dieser Stelle ein dickes Danke für den gelungenen Abend.

1. FC Bocholt D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 0:1 (0:1)

0:1 Ole (29.)

04.09.2022, Testspiel der D1 bei RW Oberhausen U12

Von Duisburg-Wedau aus ging es nach dem Frühstück direkt Richtung Niederrheinstadion in Oberhausen. Die beste Nachricht des Tages kam aber aus Bocholt. Fynn konnte das Krankenhaus wieder verlassen und seine Verletzung war glücklicherweise „nur“ eine Prellung. Tom hatte sich im Trainingslager ebenfalls verletzt und so starteten wir mit dünnem Kader bei hochsommerlichen Temperaturen. Als Schiedsrichter war heute Thorsten Schöttler im Einsatz und fast immer auf Ballhöhe.

Genesungswünsche vor dem Spiel für Fynn

In den ersten Minuten konnte man beiden Mannschaften ansehen, dass sie bemüht waren, aber es kam auf beiden Seiten nichts Zählbares dabei heraus. Das änderte sich aber nach 8 Minuten. Schlechter Spielaufbau der Gelben vor dem eigenen Tor. Die Oberhausener pressen gut, am Ende gab es Ballgewinn, Überzahl, den Pass auf den freistehenden Mitspieler und dieser konnte Basti überwinden. Vier Minuten später gab der rechte Außenspieler von RWO Vollgas auf seiner Seite, passte auf einen Mitspieler auf der linken Seite und dieser zog mit dem linken Außenrist sofort ab – verfehlte das Tor aber ganz knapp. Es war dennoch schön anzusehen. Nach 19 Minuten ein Zweikampf, wie man ihm im Jugendfußball glücklicherweise nur sehr selten sieht. Danach musste Ole minutenlang auf dem Platz behandelt werden und konnte nicht weiterspielen. An dieser Stelle gute Besserung. Den anschließenden Freistoß platzierte Henry Sch. auf den Kopf von Jesse, der am kurzen Pfosten stand, von dort ging der Ball allerdings nur an das Außennetz. Drei Minuten vor der Pause wieder ein harter Zweikampf und wieder blieb ein Lowicker liegen. Dieses Mal hatte es Lenn erwischt und auch er musste vom Feld – konnte aber glücklicherweise in der zweiten Hälfte noch mal spielen. In den letzten Minuten lief bei beiden Mannschaften nicht mehr viel zusammen und es war viel Stückwerk.

In der 33. Minuten ein langer Ball von Basti über Freund und Feind hinweg. Plötzlich stand Jesse frei vor dem Torhüter und konnte diesen überlupfen aber leider auch das Tor. Nach sieben Minuten in der zweiten Halbzeit sind wir das klar aktivere Team, aber große Chancen sprangen nicht dabei heraus. 10 Minuten später eine Ecke von der linken Seite durch Jesse, der Ball kommt auf den völlig freistehenden Niels, der nur noch den Kopf hinhalten musste, aber der Ball rutschte ihm über den Scheitel und ging neben das Tor. Nach 48 Minuten meldeten sich die Weißen mal wieder an. Nach ein paar klugen Pässen kam der Pass in die Mitte und ein Oberhausener konnte allein auf Basti zulaufen. Aber Basti verkürzte geschickt den Winkel, konnte den Ball abwehren und den Nachschuss setzte der RWO-Stürmer neben das Tor. 10 Minuten vor dem Ende passte Niels den Ball auf unserer rechten Seite nach vorne, sein Gegner kam deutlich zu spät, traf Niels, der ebenfalls auf dem Platz behandelt werden musste und ebenfalls nicht weiterspielen konnte. Fünf Minuten vor dem Ende die Vorentscheidung. Ballverlust vor dem eigenen Tor, schöne, schnelle Kombination der Weißen und am Ende konnte der Stürmer frei vor Basti zum 2:0 einschießen.

Der heutige Gegner war noch mal ein guter Gegner, mit guter Spielanlage, guter Passschärfe, guten ersten Ballkontakten und (meistens) guter Zweikampfführung. Sportlich war das damit ein guter Test. Die drei Verletzten von heute trüben dann aber das Bild. Man kann nur hoffen, dass sie, genau wie Tom und Fynn schnell wieder auf die Beine kommen. Am kommenden Samstag steht dann ein Testspiel beim TSV Raesfeld auf dem Programm.

RW Oberhausen U12 – DJK SF 97/30 Lowick D1 2:0 (1:0)

1:0 (8.)

2:0 (55.)

02. bis 04.09.2022, Trainingslager der D1 in der Sportschule Duisburg-Wedau

Am ersten Septemberwochenende war die D1 im Trainingslager in der Sportschule in Duisburg-Wedau. Auch wenn das ersten Saisonspiel schon hinter uns lag, sollte sie hier den nötigen Feinschliff bekommen. Es standen kleine Waldläufe, (Technik-) Training, Kanufahren als Teambuilding-Maßnahme und auch drei Testspiele auf dem Programm. Das erste Spiel sollte am Freitagabend gegen Genc Osman stattfinden. Leider sind sie nicht erschienen. Glücklicherweise war eine Mannschaft aus Frankfurt vor Ort, gegen die wir dann 2 x 15 Minuten gespielt haben. Ab hier kommt wieder Reporterin Lynn ins Spiel, die vor Ort war:

– Leider kam der Gegner nicht, weshalb eine Frankfurter Mannschaft aus 2011er Jahrgängen eingesprungen ist, die sonst nur gegen 10er Jahrgänge und Leistungszentren spielen
– Anstoß 18 Uhr
– Lange Ecke Fynn, Ole mit Kopf angenommen auf Phil und Tor (6.)
– Ole Hereingabe, Henry Schöttler Tor (9.)
– Gegnerischer weiter Einwurf bis vors Tor, Torschuss, aber gute Parade von Basti (11.)
– Niels nach vorne mit Ball, passt zu Jan Lutz, der den Ball übers Tor schoss (21.)
– Niels Tor nach Pass von Ole (29.)
Ende
– Danach noch ein Trainingsspiel 7 gegen 7.

Und Bundesligafußball gab es auch noch:

BVB – Hoffenheim

 

Am Samstag kam dann die D1 der SG Essen-Schönebeck in die Sportschule.

 

– Anstoß 15:20 Uhr
– Diese Partie hatte es in sich
– Großchance Phil, knapp am Tor vorbei (2.)
– 0:1 für Gegner (3.)
– Freistoß Fynn, Ole scheitert in einer Großchance am Torwart, Ball landet auf Jan Lutz, der wieder Richtung Tor auf Ole schießt, und Ole macht das Ding rein zum 1:1 (10.)
– 1:2 Gegner (11.)
– Jesse auf Jan Lutz, der zum 2:2 schießt (25.)
– 2:3 Gegner (26.)
– 3:3 Ole (27.)
– Henry Siemen gut nachgepresst, gewinnt Ball, schießt aus kürzester Distanz ins Tor zum 4:3 (30.)
Halbzeit
– 4:4 Gegner (32.)
– 5:4, nachdem Fynn den Ball auf Ole lenkte, und der reinschoss (40.)
– Dann ereignete sich ein tragischer Zwischenfall, Fynn verletzte sich ohne Fremdeinwirkung schwer (42.), er muss nach dem Spiel mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren werden
– 5:5 Gegner (48.)
– Neunmeter für die Lowicker nach Foul an Ole, Niels versenkt den Ball (61.)
– 7:5 Jan Lutz (66.)
– 8:5 Nedim (77.)
Ende
„An dieser Stelle wünscht die ganze Mannschaft und alle Fans Fynn gute Besserung!“

Und auch die Schönebecker sendeten noch ein tolles Video Richtung Fynn:

An Kanufahren hatte dann niemand noch wirklich Lust und es wurde abgesagt. Und hier noch ein paar weitere Eindrücke vom Wochenende:

Am Sonntag ging es dann direkt nach dem Frühstück Richtung Oberhausen zum Spiel gegen die U12 von RWO. Hierzu wird es einen eigenen Bericht geben.

01.09.2022, Meisterschaftsspiel der D1 bei der JSG Wertherbruch/Werth D1

Das Spiel stand unter keinem guten Stern. Unserem Wunsch nach einer Spielverlegung kamen die Gastgeber nach, es gab aber nur diesen einen Ersatztermin. Am Tag vor dem Trainingslager sicher nicht optimal, und es fehlten gleich vier Spieler, die sich noch auf Klassenfahrt befanden. Dafür unterstützen uns Nils und Jonas aus der D2. Aber wir reisten dennoch selbstbewusst nach Werth, wo das Spiel auf frisch gemähtem Naturrasen stattfand.

Das Spiel begann munter. Nach 40 Sekunden eine erste Ecke für die JSG, der Ball kam an den langen Pfosten und der Blau-weiße kam zum Abschluss – traf aber nur das Außennetz. Im Gegenzug setzte sich Ole toll über die rechte Seite durch, hätte abschließen  können, passte aber quer auf Nedim, der aber im letzten Moment noch gestört wurde. Nach 5 Minuten frühes attackieren auf der linken Angriffsseite und Ole konnte den Ball ergattern, passte quer auf Fynn, der angerauscht kam, aber sein Schuss wurde noch geblockt. In der 11. Minute eine kurze Ecke zwischen Mats und Nedim. Nedim zog zum Tor, kam zum Abschluss aber der Ball ging an die Latte. In der 21. Minute ein Angriff über Rechts, Ablage auf Fynn, aber sein Schuss ging am langen Pfosten vorbei. 4 Minuten vor der Halbzeit eine gute Passkombination, aber Oles Abschluss war zu ungenau, kam direkt auf den Keeper, der keine Mühe hatte, den Ball zu halten. 2 Minuten später zog Lenn aus der zweiten Reihe ab, aber der Ball ging über das Tor. Bis hierher war die Leistung der Gelben nicht zufriedenstellend. Es war viel Stückwerk, zu wenig Bewegung ohne Ball, der Ball wurde zu lange gehalten und die Pässe waren zu ungenau. Aber gegen Ende der ersten Halbzeit schwenkte das Pendel immer mehr in unsere Richtung und wir wurden dominanter. Und in der Schlussminute dann auch noch die lang ersehnte Führung. Auf der linken Seite setzte sich Jan Lutz gut durch, zog zur Torauslinie, passte stramm in die Mitte, wo Fynn schon bereitstand, seinen Fuß nur noch hinhalten musste und dem Torhüter keine Chance ließ.

Auch heute waren wieder zahlreiche Fans mit vor Ort:

Die zweite Halbzeit begann ebenfalls eher zäh, aber in der 42. Minute gab es Ecke von der rechten Seite. Erneut einstudierte Variante zwischen Fynn und Nedim. Nedim lief noch zwei Schritte parallel zum Tor, zog ab und über den Torhüter hinweg senkte sich der Ball zum 0:2 ins Tor. Nur wenige Sekunden später Balleroberung auf der linken Seite, Pass in die Mitte und Ole traf mit dem Innenrist halbhoch ins lange Eck zum 0:3. Dann kamen Nils und Jonas zu ihrem D1-Debüt und sie machten ihre Sache wirklich gut, als wären sie schon länger ein Teil der Mannschaft. In der 48. Minute marschierte Jan Lutz zentral durchs Mittelfeld, hatte verschiedene Anspielmöglichkeiten, wurde aber selber auch nicht angegriffen. So war er irgendwann in einer guten Schussposition, nutzte das und traf halbhoch ins linke Eck zum 0:4. Vier Minuten vor dem Ende kam Ole in zentraler Position an den Ball und steckte diesen zum genau richtigen Zeitpunkt durch die Gasse auf Jan Lutz. Dieser überspielte noch den Torhüter, traf danach aber nur den Pfosten. Der Nachschuss wurde von einem Blauen geblockt, aber der Ball fiel Fynn vor die Füße, der den Ball dann doch noch im Tor unterbrachte und zum 0:5 traf. In der Schlussminute konnte Jan Lutz noch nach einem Querpass von Mats das 6:0 erzielen, was dann auch der Endstand war.

Auftaktspiele, egal ob in einem Turnier oder in der Meisterschaft haben es manchmal in sich – so auch heute. Ob es Nervosität war oder einen anderen Grund hatte, spielt aber keine Rolle mehr. Am Ende wurde das Spiel verdient und hoch gewonnen und wir konnte die ersten drei Punkte einfahren. Und morgen geht es dann als Tabellenführer ins Trainingslager in die Sportschule Wedau, wo mit Genc Osman, SGS Essen und am Abreisetag noch RW Oberhausen hochkarätige und interessante Gegner auf uns warten.

JSG Wertherbruch/Werth D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 0:6 (0:1)

0:1 Fynn (30.)

0:2 Nedim (42.)
0:3 Ole (42.)
0:4 Jan Lutz (48.)
0:5 Fynn (56.)
0:6 Jan Lutz (60.)

27.08.2022, Testspiel der D1 gegen den SV Krechting D1

Das letzte Testspiel vor dem Saisonstart hielt noch einmal einen hochkarätigen Gegner parat. Der SV Krechting gilt in der parallelen Gruppe der Leistungsklasse als Kandidat für die Niederrhein-Spielrunde, die in der Rückrunde stattfindet. Heute wurden 3 x 25 Minuten auf Kunstrasen gespielt und Schiedsrichter war Rolf Kerkhoff, der seine Sache gewohnt souverän machte. Felix und Fynn fehlten verletzt und Lenn musste nach wenigen Minuten ebenfalls verletzt ausgewechselt werden. Es sollte also genügend Spielzeit für den Rest der Mannschaft geben.

Nach 2:30 Minuten machte sich Nedim auf der linken Seite auf den Weg, konnte seinen Gegner zwei Mal abschütteln, sah den in der Mitte freistehenden Ole, passte quer und Ole fackelte nicht lange. Mit dem rechten Innenrist zirkelte er den Ball in den rechten oberen Winkel und es stand 1:0. In der 6. Minute die Krechtinger im Vorwärtsgang. Bei dem Konter war das Stellungsspiel in der Lowicker Abwehr nicht wirklich optimal und ein Krechtinger kam aus halbrechter Position zum Abschluss, aber Tom machte sich ganz lang und lenkte den Ball mit den Fingerspitzen noch an den Pfosten. Nach 8 Minuten erneut die Gäste. Nach einem gewonnenen Zweikampf zog der Stürmer zum Tor, verzog aber am langen Pfosten. 3 Minuten später eine schöne Ballstafette über die linke Seite. Am Ende kam der Ball etwas glücklich zu Ole, er hielt den „Schlappen“ hin, aber verzog am langen Pfosten. In der 16. Minute wieder Nedim über links. Er passte in die Mitte auf Ole, der direkt weiterleitete auf Niels. Niels zog sofort ab, hatte aber leichte Rücklage und der Ball ging über das Tor. Zwei Minuten später erneut Nedim stark über Links. Mit einer Finte ließ er seinen Gegenspieler stehen, lief noch zwei Schritte, flankte vor das Tor und Jan Lutz traf per Innenrist zum 2:0. Drei Minuten vor der ersten Drittelpause eine gefährliche Ecke der Gäste. In der Mitte kam ein freistehender Krechtinger aber nicht richtig an den Ball, der Krechtinger, der am langen Pfosten lauerte, ebenfalls nicht und so ging der Ball neben das Tor. Noch in der gleichen Minute ein Foul im Lowicker Strafraum und es gab zu Recht Strafstoß für die Gäste.

Kurz vor der ersten Drittelpause dann doch noch der Anschlusstreffer. Ein Ball kam in die Lowicker Hälfte, aber es waren nur Weiße in der Nähe. Sie setzten sich gut durch und am Ende konnten sie den Ball an Tom Vorbeispitzeln.

Nach zwei Zeigerumdrehungen im Mitteldrittel gab es eine 3-gegen-2-Überzahl bei einem Lowicker Konter. Sie spielten es gut aus, Jan Lutz passte durch die Gasse halbrechts auf Ole, der aber nicht genau genug zielte und der Torhüter konnte per Fußabwehr klären. Eine Minute später Glück für Lowick. Dieses Mal war Ole der Passgeber in die Mitte, aber bevor ein Lowicker an den Ball kommen konnte, hielt ein Krechtinger Abwehrspielt den Fuß hin und bugsierte den Ball ins eigene Tor. Zwei Minuten später war Nedim wieder „on fire“. Er konnte einen Zweikampf gewinnen, passte sofort auf Phil, der an den langen Pfosten auf Ole passte. Ole zog noch zwei Schritte zum Tor und spitzelte den Ball unter dem herauseilenden Torhüter zum 4:1 ins Tor. Aber die Krechtinger konnten verkürzen. Nach einem Einwurf von der linken Seite gab es ein klassisches Missverständnis vor dem Lowicker Tor und ein Krechtinger konnten den Ball an Basti vorbei ins Tor spitzeln. Aber die Gelben konnten sofort den alten Abstand wiederherstellen. Schneller Pass von Basti auf Niels, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte, quer auf Ole passte und Ole im Stile eines Torjägers ins lange Eck zum 5:2 traf. Dann landete der Ball im Mittelkreis, die Krechtinger waren zu zögerlich und Phil schnappte sich den Ball, schickte sofort Ole auf die Reise, der am Ende auch zum Abschluss kam. Der Torhüter war noch am Ball, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Vier Minuten vor der zweiten Drittelpause kamen die Gäste nur noch sehr sporadisch vor das Lowicker Tor und wir hatten die Partie gut im Griff.

Nach drei Minuten im Schlussdrittel setzte sich Ole gut durch, passte auf den freistehenden Phil, der aber ebenfalls leichte Rücklage hatte und seinen Schuss dadurch ebenfalls über das Tor setzte. Zwei Minuten später mal wieder die Gäste über rechts und eine verunglückte Flanke ging an die Latte und von dort ins Spielfeld zurück. Zwei weitere Minuten später erneut Foul im Lowicker Strafraum und erneut Strafstoß.

In der 65. Minuten eine Druckphase der Gäste. Bei einer Dreifachchance konnte zuerst Basti abwehren, dann ein Lowicker Abwehrbein und am Ende parierte Basti zur Ecke. Diese landete auf dem Kopf eines freistehenden Krechtingers, der den Kopfballaufsetzer aber neben das Tor setzte. Zwei Minuten vor dem Ende hätte Nedim seine gute Leistung krönen können. Von der linken Seite wurde der Ball schön auf seine rechte Seite verlagert, er stand halbrechts frei vor dem Torhüter aber verzog am langen Eck. Damit ging das letzte Drittel torlos zu Ende.

Der Sieg der Gelben ging heute in Ordnung, auch wenn er vielleicht um ein Tor zu hoch ausfiel. Vor dem ersten und nach dem zweiten Strafstoß war es ein Spiel auf Augenhöhe, aber dazwischen waren wir das bessere Team mit den besseren Chancen. Ich würde sagen, der Ligastart kann kommen.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – SV Krechting D1 6:2 (2:1, 4:1, 0:0)

1:0 Ole (2.)
2:0 Jan Lutz (18.)
2:1 (25.)

3:1 Eigentor (28.)
4:1 Ole (30.)
4:2 (35.)
5:2 Ole (36.)
6:2 Ole (40.)

20.08.2022 Blitzturnier der D1 beim FSV Duisburg

Nach dem Turniersieg am letzten Wochenende stand heute erneut ein Turnier mit hochkarätigen Gegnern auf dem Programm. Gastgeber war der FSV Duisburg. Ein Dank an dieser Stelle an Niels‘ Schwester Lynn, sowie an Nedims und Oles Schwester die heute als Reporter vor Ort waren. Spielzeit war 1 x 22 Minuten in dem Modus Jeder-gegen-Jeden.

1. Gegner: SC Union Nettetal 0:2


In der 7. Minute der frühe Rückstand und nur zwei Minuten später legten die Nettetaler noch einmal nach – 0:2. 5 Minuten vor dem Ende marschierte Niels nach vorne, passte zu Jan Lutz, der schoss, aber der Torwart hielt.
Direkt vor dem Abpfiff wurde Ole im Strafraum gefoult, aber der Pfiff für den Strafstoß blieb aber aus.

2. Gegner: Rot Weiß Essen (Schwarz) 0:3


Ein paar Minuten nach dem Anstoß gab es eine Torchance für Lenn nach einem Einwurf, der den Ball aber übers Tor schoss. Dann die Führung für RWE in der 4. Minute. Zwei Minuten später Torchance für Jesse, aber der gegnerische Torwart hielt per Fußabwehr. Tom hielt den Ball nach einem Torabstoß vom Gegner (10.). Zwei Minuten später gab es Strafstoß für die Essener:

Dann ein langer Ball von Niels, Ole mit der Brust angenommen auf Jan Lutz, der den Ball knapp über die Latte schoss (18.). Dann die Vorentscheidung durch einen Kullerball (19.). Durch das 3:0 kurz vor dem Abpfiff war das Spiel entschieden.

3. Gegner: FSV Duisburg 2:0


Nach kurzer Zeit schon eine erste gegnerische Ecke, aber Tom hielt den Ball. Dann die Lowicker Jungs mit Torchance für Phil (3.), der Torwart hielt aber den Ball und dann endlich das erste Lowicker Tor. Nedim passt auf Jesse, Jesse schoss – 1:0. Und sie legten nach, 2:0 für Lowick durch Ole (8.). Dann Torschuss Ole, der Ball prallte ab, Nachschuss Lenn, der gegnerische Torwart hielt aber den Ball (15.). Dann noch ein Freistoß von Niels, der aber an der Mauer abprallte und dann kam der Abpfiff und wir hatten die ersten drei Punkte auf dem Konto.

4. Gegner: Rot Weiß Essen (Rot)


Erste Torchance kurz nach Anpfiff, Ole schoss aufs Tor, aber der gegnerische Torwart hielt den Ball mit Bravour (4.). Fast im Gegenzug das 0:1 für RWE (6.). In der 13. Minute marschierte Niels wieder mit nach vorn, zog ab, konnte den Torhüter aber nicht überwinden. Eine Minute vor dem Abpfiff gab es noch einen Torschuss Henry Sch., der ging aber knapp übers Tor (21.).

Auch wenn es in vier Spielen nur einen Sieg gab, tun uns diese Spiele auf hohem Niveau gut und dienen der Weiterentwicklung der Kids. Wenn jeder der Lowicker Jungs das Ziel hat, dieses Niveau zu erreichen, wird es bestimmt eine tolle Saison. Vor dem ersten Meisterschaftsspiel steht am kommenden Samstag noch ein Testspiel gegen den SV Krechting auf dem Programm.

14.08.2022, VR-Bank Glockenstadt-Cup 2022 U13

Nach der empfindlichen Niederlage am letzten Donnerstag gegen den SuS Stadtlohn sollte heute Wiedergutmachung betrieben werden. Dazu sollte auch das Wiedersehen mit den Stadtlohnern beitragen. Die Spielzeit betrug 1 x 25 Minuten und aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen wurden die Pausen zwischen den Spielen von 10 auf 15 Minuten erhöht. Jesse konnte heute nicht mitspielen, aber sonst waren alle an Bord. Bevor es gegen die Stadtlohner ging, stand das erste Gruppenspiel gegen den Gastgeber SV Gescher auf dem Plan.

1. Spiel gegen den SV Gescher

3. Minute: Nach Ballgewinn vor dem eigenen Tor gab es über rechts einen tollen Angriff, an dem gefühlt die halbe Mannschaft beteiligt war. Nach mehreren Doppelpässen und One-Touch-Football kam der Ball am Ende zu Jan Lutz und er traf verdient zum 1:0
4. Minute: Diese Mal ging es über die linke Seite zügig nach vorne. Über Nedim, Henry und Ole kam der Ball zu Fynn, der mit aufgerückt war und sofort abzog und zum 2:0 traf.
15. Minute: Nun ging es wieder über rechts. Der erste Passversuch von Fynn wurde noch abgeblockt, aber der zweite Versuch landete bei Jan Lutz, der sofort abzog und vom Innenpfosten ging der Ball ins Tor.

2. Spiel gegen SuS Stadtlohn

1. Minute: Nach einem Ballverlust wurde der anschließende Zweikampf verloren, dadurch konnte der Pass in die Schnittstelle nicht mehr verhindert werden, der Stürmer tauchte freistehen vor Basti auf und schob den Ball zum 0:1 ein.
3. Minute: Nach einem Einwurf für die Blauen gab es Ballgewinn für die Gelben, Henry Sch. trieb den Ball vor dem Stadtlohner Tor quer über das Feld, passte auf Nedim und dann gab es ein Foul im Strafraum. Der Schiedsrichter pfiff sofort auf 9-Meter. Ole legte sich den Ball zurecht und traf souverän zum Ausgleich.
7. Minute: Ballgewinn auf der linken Seite, Lenn schickte Nedim auf die Reise, der noch ein paar Schritte lief, den mitgelaufenen Jan Lutz vor dem Tor sah, punktgenau dorthin passte und Jan Lutz traf zur Führung – Spiel gedreht.

3. Spiel gegen Grün-Weiß Nottuln

5. Minute: Cleverer Einwurf von Henry Sch. auf Ole, damit war mit einem Schlag die gesamte Abwehr überspielt und Ole traf eiskalt zum 1:0

4. Gruppenspiel gegen den SC Greven 09

Vor dem Spiel war klar, dass ein Unentschieden zum Turniersieg reichen würde, aber es sollte eine knifflige Aufgabe werden. Die Grevener überließen und das Spiel, formierten sich vor dem eigenen Tor und versuchten Ballverlust unserer Jungs zu provozieren. Diese Strategie ging allerdings nicht auf, auch wenn es lange torlos stand. In der 16. Minute hätten sie aber doch noch fast Erfolg gehabt. Es gab zwei verlorene Zweikämpfe, der Stürmer umkurvte auch noch Basti, stand aber schlecht zum Ball und zum Tor und schoss daneben. Nach 20 Minuten dann die Erlösung. Fynn kam im Grevener Strafraum an den Ball, drehte sich um die eigene Achse und wurde dabei gefoult. Wieder zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und wieder lief Ole an.

Eine Minute vor dem Ende machte Jan Lutz alles klar. Nach kollektiv gutem Zweikampfverhalten an der Mittellinie gab es Ballgewinn, einen Pass auf Jan Lutz, der sich noch gegen einen Gegenspieler durchsetzte und zum 2:0 traf. Nach dem Schlusspfiff waren die Jungs völlig ausgelaugt von den 4 schweren Spielen bei der brütenden Hitze, sodass sie kaum in der Lage waren richtig zu jubeln. Aber der Jubel kam spätestens in der Kabine, als vom Gastgeber eine Kiste mit Cola und Fanta spendiert wurde.

 

Vorfreude

 

 

 

Pokalübergabe

Siegerteam

Volle Punktausbeute, nur ein Gegentor und der Turniersieg. Die Wiedergutmachung war heute definitiv gelungen. Und es war ein bisschen so, wie 1954, als Sepp Herberger in der Vorrunde hoch gegen die Ungarn verlor und im Finale gegen Ungarn dann Weltmeister wurde. Am kommenden Wochenende steht beim FSV Duisburg erneut ein Blitzturnier auf dem Programm. Teilnehmende Mannschaften sind RW Essen, Union Nettetal, VfB Hilden 03, der Gastgeber und unsere Jungs. Auch dort werden wir wieder alles in die Waagschale werfen.

 

 

11.08.2022, Testspiel der D1 bei SuS Stadtlohn D1

Am heutigen Donnerstagabend waren wir zu Gast im Losbergpark in Stadtlohn. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde auf Naturrasen eine Spielzeit von 3 x 20 Minuten vereinbart.

Das erste Geschenk verteilten die Gastgeber in der 4. Minute. Nach einem Rückpass der Stadtlohner konnten sich Torhüter und Abwehrspieler nicht einigen, Ole luchste dem Torhüter dann den Ball ab, lief noch zwei Schritte und konnte zum 0:1 einschieben. Weitere 4 Minuten später konnten wir nachlegen. Nach einem Angriff über die linke Seite, ein abgefälschter Ball, Pass auf Jan Lutz und aus leicht abseitsverdächtiger Position konnte er den Torhüter überwinden – 0:2. Dann ein Freistoß für die Blauen von halblinker Position. Der Ball segelte halbhoch durch unseren Strafraum, an Freund und Feind vorbei einem Stadtlohner vor die Füße, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Kurz vor der ersten Drittelpause gutes Pressing unserer Jungs auf der linken Seite, Ballgewinn und Pass auf Ole, der noch einen Gegenspieler ausspielte und abzog. Der Ball wäre wohl neben dem Tor gelandet, aber ein Stadtlohner war so nett und gab dem Ball mit der Fußspitze die korrekte Richtungsveränderung und der Ball ging ins Tor.

Im zweiten Drittel waren sieben Minuten gespielt, als ein Angriff der Stadtlohner nur sehr zaghaft verteidigt wurde, am Ende kommt ein Stürmer aus 12 m zum Abschluss und Tom streckte sich vergeblich. Zwei Minuten später ein Angriff der Stadtlohner durch die Mitte, ein gewonnener Zweikampf der am Ende doch noch verloren wurde, erneut kam ein Stürmer zum Abschluss und erneut war Tom geschlagen – Ausgleich. Dann eine Aktion des Willens von Niels. Nach einem Ballgewinn marschierte er von hinten los, setzte sich noch in einem Zweikampf durch, marschierte weiter, legte im richtigen Augenblick nach links auf Ole, der noch drei Schritte lief und im Stile eines Torjägers zum 3:4 traf. Im Gegenzug ein Ballverlust auf der linken Seite und plötzlich ist ein Stadtlohner frei vor dem Tor, zog sofort ab und traf zum 4:4. In der 35. Minute hätte Ole mit einem Lupfer über den herauseilenden Torhüter fast die erneute Führung erzielt, aber stattdessen gingen die Gastgeber erstmals in Führung. Ein Angriff über die linke Seite wurde schön auf die rechte Seite verlagert, Lowicker Abwehrverhalten war fast nicht vorhanden und so kam ein Blauer zum Abschluss und traf flach ins lange Eck.

Direkt nach Wiederanpfiff fast der Ausgleich. Nedim „wackelte“ seinen Gegenspieler auf der linken Seite aus, stand frei vor dem Torhüter, konnte ihn aber aus spitzem Winkel nicht überwinden. Im direkten Gegenzug dann Ballverlust vor dem eigenen Tor, der Stürmer war auch schon an Basti vorbei und konnte den Ball problemlos über die Linie schieben. In dieser Phase schnürten uns die Stadtlohner regelrecht in unserer Hälfte ein und ließen uns nicht zur Entfaltung kommen. In dieser Phase fiel auch das 7:4. Die Stadtlohner kamen an den Ball, unser Abwehrverhalten war „vogelwild“, Kopfbälle wurden nicht angenommen und ein Stürmer sagte „Danke“ und traf. Zwei Minuten vor dem Ende ein Pressschlag im Lowicker Strafraum und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Der Torhüter der Stadtlohner legte sich den Ball zurecht und traf unter großem Jubel seiner Fans zum 8:4. In den letzten 10 Minuten spielten die Stadtlohner mit uns teilweise „Katz und Maus“ und so war es gut, dass das Spiel dann abgepfiffen wurde.

Wenn man einen positiven Aspekt aus dem Spiel ziehen möchte, dann dass wir 4 Tore gegen einen starken Gegner erzielt haben und lange auf Augenhöhe mithalten konnten. Demgegenüber stehen aber natürlich die 8 Gegentore und die Leistung im letzten Drittel. Nachdem die Mannschaft in den letzten Wochen in einem Höhenflug war, war das heute vielleicht ein Dämpfer zur rechten Zeit. Und wie es der Zufall will, haben wir am kommenden Sonntag, beim Turnier in Gescher, bereits im ersten Spiel die Möglichkeit, den Spieß umzudrehen. Wir werden auf alle Fälle alles dafür tun.

SuS Stadtlohn D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 8:4 (1:3, 4:1, 3:0)

0:1 Ole (4.)
0:2 Jan Lutz (8.)
1:2 (15.)
1:3 Ole (19.)

2:3 (27.)
3:3 (29.)
3:4 Ole (33.)
4:4 (34.)
5:4 (35.)

6:4 (41.)
7:4 (50.)
8:4 (58.)

03.08.2022, D-Jugend-Stadtmeisterschaften

Heute fand auf der heimischen Anlage bei hochsommerlichen Temperaturen die diesjährige Stadtmeisterschaft. Die letzte gab es in der Vor-Coronazeit und Coach Guido hatte damals den Titel geholt und so startete heute die Mission „Titelverteidigung“. Phil und Felix waren noch im Urlaub und so starteten wir mit einem knappen Kader von 10 Spielern und 2 Torhütern. Die Spielzeit betrug 1 x 17 Minuten.

Posing vor Spiel 1

Schlachtruf vor Spiel 1

1. Gruppenspiel auf Kunstrasen gegen VfL 45 Bocholt

1. Minute: Das erste Tor fiel bereits nach 38 Sekunden. Fynn mit Flachpass auf Ole, der den Ball über die Linie drückte.
3. Minute: Ole der Vorlagengeber für Jan Lutz, der den Kopf vor dem Tor noch einmal hochnahm und zum 2:0 traf.
4. Minute: Henry Si. traf bereits zum 3:0.
10. Minute: Nedim zum 4:0.
11. Minute: Dann wieder Henry Si. zum 5:0.
14. Minute: Und wieder Nedim zum 6:0.
16: Minute: Den Schlusspunkt setzte Fynn zum 7:0.

Ansprache Spiel 2

2. Gruppenspiel auf Kunstrasen gegen Borussia Bocholt

2. Minute: Gefühlvoller Freistoß von Jesse vor das Tor und Niels köpfte freistehend zum 1:0.
10. Minute: Ballgewinn in der Hälfte der Borussen, kurzer Steilpass auf Ole, ein Blick, ein Schuss, ein Tor und es stand 2:0.

Pause nach Spiel 2

3. Gruppenspiel auf Naturrasen gegen TuB Bocholt

1. Minute: Hier gab es nach 8 Sekunden Ballgewinn, Pass auf Nedim und nach 10 Sekunden das 1:0.
14. Minute: Angriff über rechts, Rückpass auf Jan Lutz – 2:0.

Ansprache Spiel 4

4. Gruppenspiel auf Naturrasen gegen Olympia Bocholt

5. Minute: Auf halbrechter Position kam Henry Schöttler an den Ball, hatte kaum Anspielstationen, zog einfach mal ab und sein verdeckter Schuss saß zum 1:0.
7. Minute: Hier war erneut Ole erfolgreich.
9. Minute: An der Mittellinie kam Ole an den Ball und etwas wild nach dem Motto „mit dem Kopf durch die Wand“ bzw. „ab durch die Mitte“, tankte er sich durch, auch am Torhüter vorbei und erzielte das 3:0.
12. Minute: Kombination durch die Mitte, finaler Pass von Ole auf Fynn, halbhoch, kurzes Eck und es stand 4:0.

Volle Punktausbeute, kein Gegentor: Damit waren wir klarer Gruppensieger.

Vor dem Halbfinale

Halbfinale auf Naturrasen gegen DJK TuS Stenern

1. Minute: Ein doppelter Doppelpass zwischen Ole und Jan Lutz, kurzer Pass auf Fynn, Fynn zurück auf Jan Lutz der den Ball am Verteidiger und Torhüter vorbeispitzelte: 1:0 und Endstand.

Vor dem Finale

Finale auf Kunstrasen gegen den 1. FC Bocholt

Das Traumfinale war perfekt und es sollte entsprechend emotional werden. Nach drei Minuten ein unsauber geführter Zweikampf gegen Ole an der Außenlinie. Er wurde böse gecheckt und knickte mit dem Fuß um. Trotz minutenlanger Behandlung konnte er leider nicht mehr weiterspielen. Es wurde die berühmte „letzte Ermahnung“ vom Schiedsrichter ausgesprochen, womit der FC-Spieler gut bedient war. Die Fans der „Schwatten“ hatten aber noch nicht einmal ein Foul gesehen. In den ersten Minuten waren wir zwar spielbestimmend, aber es dauerte bis zur 12. Minute, bis es erstmals gefährlich wurde. Nach einer kurzen Ecke kam Jesse zum Abschluss, aber der Ball strich knapp am langen Pfosten vorbei. Außer kleineren Vorstößen passierte nicht mehr viel und es ging ins Neunmeterschießen.

1. Schützen:
Henry Sch. 1:0

Aber auch FC traf: 1:1

2. Schützen:

Tom hält gegen den FC-Schützen: 2:1

3. Schütze:
Jan Lutz zum 3:1

Nach dem ersten Spiel war das Trainerteam sehr zufrieden, danach war noch viel Sand im Getriebe. Dennoch standen wir am Ende verdient im Finale und haben dieses zwar glücklich aber dennoch verdient gewonnen und dürfen uns „weiterhin“ D-Jugend-Stadtmeister nennen. Und dann begannen die Feierlichkeiten – ohne weitere Kommentare …