Fußball D1-Junioren

17.01.2023, Testspiel der D1 beim PSV Wesel D1

Heute war das letzte Testspiel, bevor die Niederrheinspielrunde startet. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt spielten wir auf einem Kunstrasenplatz der Gastgeber. Da wir 6 Ausfälle zu verkraften hatten, halfen erneut Nils und Marlo aus. Ein großes „Danke“ an dieser Stelle. Chefcoach Guido war ebenfalls verhindert und so mussten Jonas und Hendrik die Jungs taktisch einstellen und es gelang ihnen hervorragend. Der Gegner aus Wesel hatte bis zuletzt ebenfalls an die Tür der Niederrheinspielrunde geklopft, musste aber den Stenernern den Vortritt lassen.

Die erste Chance gab es nach sieben Minuten. Nach einer kurzen Ecke kam Ole an den Ball, sein Abschluss wurde aber abgewehrt. Dabei fiel Niels der Ball vor die Füße, aber er stand nicht gut zum Ball. Der Torhüter lag noch am Boden, aber der Ball ging neben das Tor. Es dauerte bis zu 19. Minute und zur zweiten Chance. Henry Siemen kam aus der Distanz zum Abschluss, aber der Ball ging knapp einen Meter am Pfosten vorbei. Bis dahin waren beide Abwehrreihen gut organisiert und eng an den Gegenspielern. Dann aber die verdiente Führung. Freistoß von der rechten Außenlinie, Henry Si. schlug den Ball halbhoch in den Strafraum, Ole hielt den rechten Schlappen hin und der Ball ging knapp neben dem rechten Pfosten ins Tor. Bis zum Pausenpfiff hatten wir noch kleinere Abschlüsse, während Tom in den gesamten 30 Minuten nicht ein einziges Mal richtig eingreifen musste.

Im zweiten Durchgang waren 20 Sekunden gespielt, als Ole den Ball in die Gasse auf Jan Lutz steckte. Dieser hatte zwar Rückstand auf seinen Gegenspieler, aber durch seine Schnelligkeit war er eher am Ball und konnte dann den herauseilenden Torhüter überwinden. Vier Minuten später stellte Tom seine fußballerischen Qualitäten unter Beweis. Ein Abschlag aus dem eigenen Strafraum landete auf Linksaußenposition punktgenau bei dem gestarteten Henry Si., der noch zwei Schritte lief, dann schoss, aber leider nur das Lattenkreuz traf (35.). Dann Niels mit einem energischen Vorstoß durch die Mitte. Er zog aus 15 m ab, traf am Winkel aber erneut nur Aluminium. Nach einer Ecke von der linken Seite wurde der Ball zuerst abgefälscht, sprang dann einem Weseler Spieler ans Knie und von dort ins eigene Tor. Die Vorentscheidung fiel nach einem blitzsauberen Konter in der 46. Minute. Nedim wurde auf der rechten Seite auf die Reise geschickt, kam an seinem Gegenspieler vorbei, zog zum Tor, sah den auf links mitgelaufenen Jesse, passte quer und Jesse schob den Ball über die Linie. Zwei Minuten später zwang Henry Si. den Keeper zu einer Glanzparade. Nach Henrys Strahl lenkte der Torhüter den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte. Dann wurde Fynn steil geschickt und war eine Fußspitze vor seinem Gegenspieler am Ball. Der Winkel war sehr spitz, aber er sah den mitgelaufenen Nedim. Querpass, Tor, Abseits. Es blieb beim 0:4. Bis zur 59. Minute hatte Ole zwei Fahrkarten geschossen, aber nun traf er flach unten rechts zum 0:5. Den Schlusspunkt setzte Fynn 30 Sekunden vor dem Ende. Er wurde von der linken Seite angespielt, zog sofort ab und traf unten links ins Eck.

Der Sieg fiel vielleicht etwas zu hoch aus, aber Tom musste in den gesamten 60 Minuten nicht ein einziges Mal ernsthaft eingreifen und unsere zweite Halbzeit war (fast) wie aus einem Guss. Zuschauer und Trainerteam waren zufrieden, auch wenn es um lange oder kurze Ecken noch die eine oder andere „bierernste“ Diskussion gab. Am kommenden Wochenende findet dann noch ein hochkarätiger Leistungsvergleich in Krechting statt. Dort können wir uns mit dem Gastgeber, dem 1. FC Bocholt, dem FC Niederrhein Soccer und der U12 von Schalke 04 messen. Man darf gespannt sein.

PSV Wesel D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 0:6 (0:2)

0:1 Ole (22.)

0:2 Jan Lutz (31.)
0:3 Eigentor (40.)
0:4 Jesse (46.)
0:5 Ole (59.)
0:6 Fynn (60.)

07.01.2022, U13 Nachwuchs-Cup 2023

Heute fand der von Westfalia Gemen immer toll ausgerichtete U13 Nachwuchs-Cup in der Mergelsberg-Sporthalle in Borken statt. Die prominentesten Teilnehmer waren wohl RW Essen und RW Oberhausen, sie sollten aber bei der Vergabe der Pokale keine große Rolle spielen. Es wurden 1 x 10 Minuten in 3 Vierergruppen gespielt und die jeweils zwei besten Mannschaften einer Gruppe qualifizierten sich für die Zwischenrunde.

Pushen vor den Spielen

1. Gruppenspiel gegen SuS Stadtlohn 0:2

Bis zur dritten Minute gab es große Chancen. Zwei Mal rettete der Torhüter auf der Linie und einmal ging der Ball an den Pfosten. Dann aber Ballverlust, schlecht sortierte Abwehr, es liefen zwei Stadtlohner auf Tom zu und einer traf zum 0:1. 1 Minute vor dem Ende noch ein Pfostentreffer von Henry Sch., aber im Gegenzug gab es Ballverlust an der Mittellinie, die Stadtlohner spielten es gut aus und trafen zum 0:2-Endstand.

2. Gruppenspiel gegen Eintracht Dortmund 2:0

Nach dem verlorenen Auftaktspiel standen wir schon unter Druck, aber die Jungs hielten dem Druck stand. In der zweiten Minute gab es Ballgewinn in der eigenen Hälfte, Niels marschierte nach vorne und traf von rechts flach ins lange Eck. Bis zur Entscheidung dauerte es aber bis 10 Sekunden vor dem Ende. Ole wurde freigespielt, der Torhüter konnte seinen Schuss noch an den Innenpfosten lenken, aber von dort ging der Ball ins Tor.

3. Gruppenspiel gegen SG Hillen 6:0

In der dritten Minute traf Ole zum 1:0, in der 5. trafen Jesse zum 2:0 und Jan Lutz zum 3:0. Niels traf in der 6. Minute zum 4:0 und Ole zum 5:0. Den Schlusspunkt besorgte Jan Lutz in der Schlussminute.

Damit waren wir für die Zwischenrunde qualifiziert. Es wurde in 2 Dreiergruppen gespielt, die Gruppensieger standen im Finale und die zweiten im Spiel um Platz drei.

Die Abschlusstabellen der Vorrunde

1. Zwischenrundenspiel gegen den VfB Waltrop 0:2

Die Waltroper machten im Turnierverlauf bisher den besten Eindruck. Aber es wurde ein ausgeglichenes Spiel, das auch wir hätten gewinnen können. Leider machten wir ihnen zwei „Geschenke“. Ein Ballverlust im Spielaufbau (4.) und ein nicht konsequent geklärter Ball vor dem eigenen Tor (9.) führten zum 0:2.

2. Zwischenrundenspiel gegen den FC Iserlohn
Wir starteten gut in die Partie und Henry Sch. hatte zwei tolle Abschlüsse, die der Torhüter aber genauso toll parierte. Anschließend eine Doppelchance, die ebenfalls kein Tor brachte und so blieb es beim 0:0. Nach 5 Minute ein Abschluss der Iserlohner. Innenpfosten am Torwinkel – Latte – und der Ball sprang zurück ins Feld. Drei Minuten vor dem Ende machte Henry Sch. dann doch noch sein Tor. Die Mannschaft setzte nach einem Angriff immer wieder nach, der Ball kam zu Henry und ein strammer Schlenzer schlug im Kasten der Iserlohner ein. Eine Minute vor dem Ende hatte Henry Si. die Vorentscheidung auf dem Fuß, aber sein Schuss ging am langen Pfosten vorbei. Im Gegenzug gab es Ballverlust, Unterzahl, ein Querpass vor dem Lowicker Tor und es stand 1:1. 30 Sekunden später gab es Ecke für Iserlohn. Tom fing den Ball ab, warf millimetergenau über den Kopf des letzten Iserlohners in den Lauf von Ole, der den viel umjubelten Siegtreffer erzielte.

Die Abschlusstabellen der Zwischenrunde

Damit hatten wir unser „Rückspiel“ gegen den SuS Stadtlohn im Spiel um Platz 3.

Bis zwei Minuten vor dem Ende war es eine ausgeglichene und spannende Partie mit leichten Vorteilen für unsere Jungs. Und sie belohnten sich nach einer tollen Kombination. Fynn passte auf Ole, Ole steckte in die Gasse auf Niels, der mit der „Picke“ ins lange Eck traf. Im Gegenzug aber schon der Ausgleich. Eine starke Einzelaktion, ein Schuss aus spitzem Winkel und es stand 1:1. Und 12 Sekunden vor dem Ende drehten sie die Partie noch. Erneut Einzelaktion, erneut spitzer Winkel und erneut ging der Ball ins Tor.

Die beiden Finalspiele

Nach der Auftaktniederlage hätte es auch ein frühes Turnieraus geben können, aber im Stile einer Turniermannschaft kämpfte die Mannschaft sich zurück und steigerte sich von Spiel zu Spiel. Sie hat dann in jedem Spiel alles gegeben und muss sich nichts vorwerfen. Und spätestens als die Jungs sahen, dass es auch für den Viertplatzierten noch einen Pokal geben würde, war der erste Frust auch schon wieder verflogen.

Warten auf den Pokal

Da ist das Ding

Damit endet die Hallensaison und die Vorbereitung auf die Niederrheinspielrunde biegt auf die Zielgerade ab.

27.12.2022, D-Jugend-Hallenstadtmeisterschaften

Nach den Weihnachtstagen stand endlich mal wieder Budenzauber auf dem Programm. Ausrichter war Borussia Bocholt und es wurde in zwei Gruppen gespielt.

1. Gruppenspiel gegen TuB Bocholt

Nachdem wir zahlreiche Großchancen ausgelassen hatten, gab es Zeitstrafe gegen uns. Aber diese wurde ohne Gegentreffer überstanden und 90 Sekunden vor Ende der Partie erzielte Henry Siemen von linksaußen mit einem Flachschuss den erlösenden und hochverdienten 1:0-Siegtreffer.

2. Gruppenspiel gegen den 1. FC Bocholt

Die Schwatten starteten furios. Nach 10 Sekunden ein strammer Flachpass vor unser Tor und eine Lowicker Fußspitze beförderte den Ball ins Tor. Nur weitere 10 Sekunden später gab es Ballverlust vor dem eigenen Tor, Abschluss und Tom war machtlos – 0:2. Danach fanden unsere Jungs aber immer besser ins Spiel und kämpften um jeden Ball. Es gab noch Chancen, die auch noch für den Ausgleich gereicht hätten, aber der Ball fand nicht mehr den Weg ins Tor.

3. Gruppenspiel gegen Borussia Bocholt D2

Hier haben sich die Jungs dann den Frust von der Seele geschossen und siegten mit 10:0. Torschützen waren Ole (7), Jan Lutz (2), sowie ein Eigentor

Halbfinale gegen DJK TuS Stenern

Nach drei Minuten fing Henry Schöttler einen Pass vom Torhüter ab, zog sofort ab und traf flach links unten zum 1:0. Zwei Minuten später das 2:0. Nach einer flachen Ecke von Henry Siemen an den kurzen Pfosten kam Jan Lutz aus der Drehung zum Abschluss und traf in den kurzen Winkel. 5 Minuten vor dem Ende erneut Zeitstrafe gegen uns. Dann Freistoß für Stenern, blitzschnell ausgeführt und sie trafen zum 2:1. In der 8. Minute der Ausgleich. Nach einer Ecke kam ein Stenerner am kurzen Pfosten zum Abschluss und der Ball landete im Tor. Dann ging es ins 9-m-Schießen:

– 3:2 Ole
– Stenern setzte den Ball neben das Tor
– Der Stenerner Torhüter lenkte den Ball an die Latte
– Tom hält den zweiten 9-Meter
– 4:2 Henry Schöttler
– Tom hält den dritten 9-Meter
– 5:2 Henry Siemen

Finale gegen den 1. FC Bocholt

Wie auf dem Feld war erneut der 1. FC Bocholt unser Endspielgegner. Wir wollten die Vorrundenniederlage vergessen machen und von Anfang an wach und mutig sein. Aber erneut ein früher Rückstand. Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, die Schwatten spielten es dann gut aus und es stand 0:1 nach 90 Sekunden. Nach weiteren 90 Sekunden quasi eine Kopie des ersten Gegentores und es stand 0:2. Danach kamen wir auch nicht mehr wirklich gut ins Spiel. Wir waren viel zu passiv und agierten, als würden wir 2:0 führen. Ole erzielte zwar eine Minute vor dem Ende noch das 1:2, aber der Titel ging dann völlig verdient an den 1. FC Bocholt. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle. Nach der Siegerehrung waren wir dann erneut zu Gast bei den Feldmanns und es gab gefühlt 10 m² Pizza und das eine oder andere Kaltgetränk. Danke schön, das wir bei euch sein durften.

03.12.2022, Testspiel der D1 beim 1. FC Kleve D1

Heute stand ein Testspiel auf dem Bresserberg in Kleve auf dem Programm. Ole, Niels, Fynn und Mats konnten nicht spielen und so traten wir die Reise in die Schwanenstadt mit 8 Feldspielern und 2 Torhütern an. Es würde also für alle Spieler genügend Spielzeit geben. Die Klever hatten ihre Hinrunde als Zweitplatzierter hinter dem SV Straelen abgeschlossen und können in der Rückrunde vermutlich auch in der Niederrheinspielrunde starten. Gespielt wurde bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auf dem Kunstrasenplatz oberhalb des Stadions.

Das erste Highlight des Spieles nach 15 Sekunden. Kleve hatte den Ball, kam zum Abschluss und Tom wurde kalt erwischt. Vom Innenpfosten ging der Ball zum 1:0 in die Maschen. Bis zur 4. Minute bekamen wir keinen Zugriff auf das Spiel und die Gastgeber hatten noch zwei Pfostentreffer. Aber dann war es, als hätte jemand den Schalter umgelegt und sie kämpften sich zurück ins Spiel. Die Klever blieben in ihren Aktionen gefährlich, aber es war nun ein Spiel auf Augenhöhe und auch wir hatten unsere ersten Abschlüsse. Nach Pressing gab es Ballgewinn für Felix auf der linken Seite an der Klever Torauslinie. Felix passte sofort vor das Tor, wo Nedim sofort mit links abzog, den Ball aber über das Tor setzte. Auch die nächste Chance gehörte den Schwarzen. Nach einem Angriff über die rechte Seite wurde der Ball zwei Mal aussichtsreich diagonal nach links gespielt, aber am Ende konnte ein Klever Abwehrbein die Situation klären. In der 23. Minute die große Chance zum Ausgleich. Felix wurde von der rechten Seite steil geschickt, kam an seinem Gegenspieler vorbei und kam zum Abschluss. Er zielte vorbildlich flach in lange Eck, aber der Torhüter konnte mit dem Fuß parieren. Phil sprintete zum Ball, wurde aber entscheidend beim Abschluss gestört. So ging es in die kurze Pause.

Im zweiten Durchgang spielte dann Tom im Sturm, Basti im Tor und es gab fast erneut ein frühes Tor. Nach 90 Sekunden wurde eine Ecke von rechts kurz ausgeführt, Jan Lutz düpierte seinen Gegenspieler an der Torauslinie und passte in den Rückraum auf Lenn. Dieser zog sofort ab und zwang den Torhüter zu einer Großtat. Im Gegenzug die kalte Dusche. Ein schneller Antritt über die linke Seite und plötzlich war nur noch ein Lowicker Verteidiger vor Ort. Er schob nach außen Richtung ballführenden Spieler, konnte aber den strammen Flachpass quer vor das Tor nicht verhindern und ein Klever Spieler schob den Ball über die Linie zum 2:0. In der 45. Minute die Vorentscheidung. Bis hierher war auch die zweite Halbzeit ausgeglichen, aber dann gab es einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und bei den Klevern ging es dann ganz schnell. Am Ende gab es ein Sprintduell zwischen dem herauseilenden Basti und dem Klever Stürmer. Dieser war eine Fußspitze früher am Ball und spitzelte den Ball zum 3:0 ins Tor. Augenzeugen berichteten von einer klaren Abseitsposition. Jetzt waren unsere Jungs etwas von der Rolle und es gab erneut einen Ballverlust vor dem eigenen Tor. Auf diesem Niveau wird das meistens bestraft und so war es auch hier. Ein Klever Stürmer kam zum Abschluss und traf trocken zum 4:0. Vier Minuten vor dem Ende der verdiente Anschlusstreffer. Auf der rechten Seite kam Felix an den Ball und passte auf Jan Lutz, der zum Tor zog. Zwei Klever Verteidiger rückten raus, konnten aber den Flachpass auf den mitgelaufenen Phil nicht verhindern und Phil verlud den Torhüter und traf zum 4:1. In der Nachspielzeit fast eine Kopie des 4:0. Erneut Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, erneut eiskalt ausgenutzt und es stand 5:1. Wenige Sekunde vor dem Ende noch einmal ein schneller Lowicker Angriff über die linke Seite. Am Ende kam Jan Lutz an den Ball und traf humorlos flach ins lange Eck zum 5:2.

Am Ende war es ein verdienter Sieg der Gastgeber. Wir waren wohl schon in Weihnachtsstimmung und haben zu viele Geschenke verteilt. Aber die Moral der Mannschaft war intakt und es war schön anzusehen, wie sie bis zum Abpfiff kämpften – auch wenn am Ende die Beine etwas schwer wurde. Vermutlich wird es im kommenden Jahr zwei Chancen auf eine Revanche geben und da geht es dann um Punkte in der Meisterschaft. Am kommenden Samstag ist zum Jahresabschluss der SV Budberg zu Gast in Lowick.

1. FC Kleve D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 6:2 (1:0)

1:0 (1.)

2:0 (32.)
3:0 (45.)
4:0 (46.)
4:1 Phil (56.)
5:1 (60. + 1)
5:2 Jan Lutz (60. + 3)

19.11.2022, Meisterschaftsspiel der D1 gegen BW Dingden D1

Letzter Spieltag der Leistungsklasse, Gruppe 2 und alles war angerichtet. Tolles Herbstwetter, zahlreiche Fans und ein Tabellenstand, der die Tür zur Niederrhein-Spielrunde weit geöffnet hatte. Aber wir mussten unsere Hausaufgabe noch machen. Nedim lag krank im Bett und Felix war zwar am Platz, konnte aber auch noch nicht wieder spielen. So sollten es dann alle anderen ins Ziel bringen. Die Parole war Ruhe zu bewahren, geduldig spielen und auf die Chancen warten, die sich dann ergeben würden.

Leider nahmen es die Jungs in der ersten Halbzeit mit „Ruhe bewahren“ oft zu wörtlich und es fehlte am nötigen Tempo. Der Ball war zwar fast nur in der Dingdener Hälfte, aber es dauerte bis zur 14. Minute, bevor die erste Chance herausgespielt wurde. Ole trieb den Ball durchs Mittelfeld, steckte den Ball in die Gasse auf Fynn, der von der rechten Torauslinie auf Jan Lutz zurückpasste, dieser aber über das Tor schoss. In der 23. Minute dann die verdiente Führung. Nach Ballgewinn auf der rechten Seite ging es ganz schnell nach vorne. Nach einem Rückpass in die Mitte konnte der Torhüter den ersten Abschluss noch abwehren, aber am zweiten Pfosten war Henry Si. mitgelaufen und drückte den Ball über die Linie. Das war es dann auch mit der Lowicker Herrlichkeit und die vielleicht schwächste Halbzeit der Saison ging zu Ende.

Bis zur 43. Minute änderte sich wenig am Spiel. Passschärfe, Passgenauigkeit und der erste Ballkontakt ließen zu Wünschen übrig.

Eine Minute später marschierte Niels mit ca. 100 km/h über rechts bis zur Torauslinie, passte kurz zurück auf Fynn, der den Fuß hinhielt und trocken zum 3:0 traf. 10 Minuten vor dem Ende kam Ole in zentraler Position an den Ball, drehte sich um seinen Gegenspieler, schüttelte noch einen weiteren ab und kam bedrängt zum Abschluss. Der Torhüter war zwar noch am Ball, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Nach einem schönen Doppelpass zwischen Henry Sch. und Lenn zog Henry zum Tor, schoss halbhoch auf den kurzen Pfosten, aber der Torhüter konnte zur Ecke parieren.

Die Qualität des Spieles hatte heute aber keine oberste Priorität. Es sollten drei Punkte in Lowick bleiben, damit die Feierlichkeiten beginnen konnten. Und sie begannen dann auch.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – BW Dingden D1 4:0 (1:0)

1:0 Henry Si (23.)
2:0 Ole (43.)
3:0 Fynn (44.)
4:0 Ole (50.)

Zuerst wurde am Platz  noch bei Mario gefeiert und es wurden tolle Meistershirts verteilt.

 

Dann sind wir der Einladung von Familie Bußkamp gefolgt …

 

… wo der Herr des Hauses noch selber Hand anlegt:

 

Und hier weitere Impressionen eines tollen Tages:

 

 

 

03.11.2022, Meisterschaftsspiel der D1 beim SC TuB Mussum D1

Nach dem überzeugenden Sieg im Kreispokal gegen den jungen Fusionsclub ging es heute in Mussum um drei Punkte. Es wurde auf Naturrasen gespielt und trotz des Regens vor und während des Spieles war der Platz gut bespielbar. Ihr Trainer kündigte an, mit einer 5er-Kette spielen zu wollen, um nicht erneut so hoch zu verlieren. Für uns ging es darum, von Anfang an Druck zu machen, pausenlos anzurennen, um so zahlreiche Chancen herauszuspielen.

In den ersten Minuten tauchten die Gastgeber noch das eine oder andere Mal in unserer Hälfte auf, das ließ allerdings mit zunehmender Spieldauer immer mehr nach und so waren es oft belagerungsähnliche Zustände. Bei Ballbesitz für unsere Jungs wurde aus der angekündigten 5er-Kette häufig einer 7er-Kette, aber das sollte ihnen auch nicht viel helfen. Den Torreigen eröffnete Fynn in der 8. Minute und bis zur Pause stand es 0:4.

Auch in der zweiten Hälfte ließ die Spielfreude der Schwarzen nicht nach und so Stand es nach 60 Minuten 0:10.

Außer der Chancenverwertung gab es heute nicht viel auszusetzen und es waren einige schöne Spielzüge zusehen. Nun steht die Tür zur Niederrheinspielrunde weit auf und am 19.11. können wir den letzten Schritt zur Hinrundenmeisterschaft machen. Vorher wird aber noch gegen den OSC Rheinhausen getestet.

SC TuB Mussum D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 0:10 (0:4)

0:1 Fynn (8.)
0:2 Niels (12.)
0:3 Ole (19.)
0:4 Ole (26.)

0:5 Henry Si. (35.)
0:6 Jan Lutz (38.)
0:7 Ole (40.)
0:8 Ole (48.)
0:9 Niels (59.)
0:10 Fynn (60.)

29.10.2022, Meisterschaftsspiel der D1 gegen den TV Voerde D1

Am drittletzten Spieltag hatten wir unser erstes Ligaheimspiel. Der Spielplan hat es so gewollt und uns den TV Voerde als Gegner beschert. Die Vorzeichen waren klar. Wir hatten bis heute alle Spiele gewonnen und die Voerder noch keinen Punkt und standen am Tabellenende.

Die Geschichte des Spieles ist dann auch schnell erzählt. In den ersten Minuten tauchten sie sporadisch vor unserem Tor auf und führten im Eckenverhältnis kurzzeitig mit 2:1. Das war es dann aber auch und die Dinge gingen ihren Lauf. Wir waren in allen Belangen überlegen und der Sieg ging auch in dieser Höhe in Ordnung.

Halbzeit

Heute war den Jungs die Spielfreude anzumerken, die sich das Trainerteam wünscht. Und auch wenn der Gegner nicht der stärkste war, muss man in 60 Minuten erst mal 17 Tore schießen. Am kommenden Donnerstag geht es dann zum letzten Auswärtsspiel zum SC TuB Mussum. Mal sehen, was uns dort erwartet.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – TV Voerde D1 17:1 (11:0)

1:0 Ole (5.)
2:0 Jan Lutz (10.)
3:0 Jan Lutz (14.)
4:0 Fynn (15.)
5:0 Ole (20.)
6:0 Phil (22.)
7:0 Phil (24.)
8:0 Fynn (25.)
9:0 Ole (26.)
10:0 Jan Lutz (27.)
11:0 Fynn (28.)

12:0 Niels (31.)
12:1 (32.)
13:1 Ole (36., Strafstoß)
14:1 Henry Sch. (47.)
15:1 Fynn (56.)
16:1 Jan Lutz (58.)
17:1 Fynn (60.)

22.10.2022, Meisterschaftsspiel der D1 beim FC Olympia Bocholt D1

Nach den Spielen gegen den 1. FC Bocholt und DJK TuS Stenern machte das Spiel gegen Olympia Bocholt heute das Hünting-Triple komplett. Die Gastgeber waren noch ohne Punkt in der laufenden Meisterschaft und damit nicht gut gestartet.

Nach zwei Minuten die erste Doppelchance für die Schwarzen. Aber zwei Mal verhinderte Aluminium die Lowicker Führung. Eine Minute später zog Ole zur Torauslinie, passte quer vor das Tor, wo Phil eingerückt war, aber bei seinem Abschluss noch entscheidend gestört wurde. Bis zur 10. Minute kamen die Grünen nur sporadisch über die Mittellinie, aber unser Spiel war zu unsauber und ohne das notwendige Tempo. Dann die verdiente und fällige Führung. Nach einem Ballgewinn an der Mittellinie sah Jan Lutz den auf Rechts gestarteten Fynn, steckte den Ball perfekt in die Gasse, Fynn ist vor seinem Gegenspieler und dem Torhüter am Ball und schob diesen flach ins lange Eck. In den folgenden Minuten hatten wir den Torschrei ein paar Mal auf den Lippen, aber entweder war der Abschluss zu unsauber, ein Abwehrbein war noch dazwischen oder der Torhüter konnte noch parieren. Aber dann zog Ole mit viel Energie von der rechten Seite zum Tor und passte quer in den Strafraum. Der geklärte Ball viel Jan Lutz vor die Füße, er nahm Maß und traf trocken und flach zum 0:2. Die Variante, über die rechte Seite zur Torauslinie zu ziehen, um dann flach vor das Tor zu passen, funktionierte auch in der Folgezeit ganz gut, aber 6 – 7 Abwehrspieler (und das sind bis zu 14 Beine) verhinderten weitere Lowicker Tore. Trotz der Chancen war es spielerisch noch deutlich unter unseren Möglichkeiten, aber das änderte sich kurz vor der Pause und es gab nun auch über die linke Seite einige gute Offensivaktionen – aber ein Tor fiel bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr.

Direkt nach Wiederanpfiff belohnten sich die Jungs sofort. Fynn zog im zweiten Anlauf zum Tor, hatte aus spitzem Winkel freie Schussbahn, aber er sah den im Rückraum freistehenden Lenn, passte dorthin und Lenn zog sofort ab und traf ins lange Eck zum 0:3. Zwei Minuten später Foul an Ole und es gab Freistoß aus 18 m. Henry Si. legte sich den Ball zurecht, deutete einen Schlenzer oben rechts über die Mauer an, aber er traf trocken unten links zum 0:4. Die Jungs ließen nicht locker und fanden zur Spielfreude zurück. In der 37. Minute zog Fynn von rechts zum Tor, passte quer vor das Tor, wo Ole zwar von zwei Gegenspielern bedrängt wurde, aber die berühmte Fußspitze vorher am Ball war und zum 0:5 traf. Weitere vier Minuten später wurde Ole, nach einem abgefangenen Angriff der Gastgeber und Spielaufbau durch die Mitte, auf die Reise geschickt. Nach einer geschickten Drehung traf er flach ins lange Eck zum 0:6. Dann Nedim über die rechte Seite. Er vernaschte an der Torauslinie seinen Gegenspieler, passt zurück auf Felix, der den Fuß hinhielt und an die Unterkante der Latte traf. Augenzeugen berichteten, dass der Ball die Torlinie überschritten hatte, aber der Schiedsrichter ließ weiterspielen. 9 Minuten vor dem Ende erneut Doppel-Alu-Pech. Zuerst kam Nedim über Außen zum Abschluss und der Torhüter lenkte den Ball an den Pfosten und der Nachschuss von Felix landete ebenfalls am Pfosten. Eine Minute später wurde Jan Lutz auf der rechten Seite auf die Reise geschickt. Von der Torauslinie flankte er vor das Tor, wo aber alle Spieler verpassten. Im Rückraum kam Henry Si. an den Ball, legte sich diesen noch einmal zurecht, nahm noch einmal den Kopf hoch und traf sehenswert zum 0:7. Jetzt spielten die Jungs den Fußball, den sich das Trainerteam vorstellt. Ein Angriff startete über die linke Seite und sie spielten sich Pass für Pass vor das Tor. Mittlerweile auf der rechten Seite angekommen, spielte Felix den finalen Pass auf Fynn, der sofort abzog und den 0:8-Endstand erzielte.

Heute war es lange eine zähe Angelegenheit. Aber wenn der Gegner ein 7-0-1-System spielt ist es auch nicht immer einfach. Am Ende wurden wir immer sicherer in unseren Aktionen und dann fielen auch die entsprechenden Tore. Mit dem heutigen Sieg haben wir in der laufenden Saison auch erstmals die Tabellenführung erobert und möchten diese natürlich nicht wieder abgeben. Dafür müssen wir aber weiter hart und akribisch arbeiten und trainieren.

FC Olympia Bocholt D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 0:8 (0:2)

0:1 Fynn (10.)
0:2 Jan Lutz (22.)

0:3 Lenn (31.)
0:4 Henry Si. (33.)
0:5 Ole (37.)
0:6 Ole (41.)
0:7 Henry Si. (52.)
0:8 Fynn (53.)

18.10.2022, Testspiel der D1 bei DJK TuS Stenern D1

Nach zwei freien Feriensamstagen und vor dem Spiel gegen Olympia Bocholt wollten wir noch ein Testspiel bestreiten, um wieder Spielrhythmus zu bekommen. Der Gegner aus Stenern spielt in der parallelen Leistungsklasse und hatte in der laufenden Saison alle Test- und Pflichtspiele gewonnen. Daher kam der starke Gegner zur rechten Zeit für uns. Der angesetzte Schiedsrichter erschien nicht und so war heute wieder der immer souveräne Rolf im Einsatz. Schönen Dank an dieser Stelle.

Bis zur 6. Minute war es bei tollem Spätsommerwetter ein munteres Spiel mit viel zu viel Platz für die Offensivreihen. Defensivarbeit war Mangelware, aber echte Torchance gab es noch nicht. Das erste Ausrufezeichen setzte dann Ole über die rechte Seite. Er tankte sich in den gegnerischen Strafraum durch, aber der Winkel war zu spitz und der Ball ging am langen Pfosten vorbei. Anschließend kam Phil nach einer Balleroberung aus der Distanz zum Schuss und der Stenerner Torhüter musste sich ganz lang machen, um den Ball zur Ecke zu klären. In der 9. Minute die Lowicker Führung. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld sah Ole den auf rechts gestarteten Fynn. Ole steckt den Ball präzise in die Gasse und in den Lauf von Fynn, der flach ins lange Eck zur Führung traf. 4 Minuten später die Antwort der Gastgeber. Nach einem schnellen Angriff über ihre rechte Seite. Wir waren hinten unsortiert, die Flanke kam vors Tor, Basti kam nicht mehr an den Ball, ein Blauer hielt den Fuß hin und es stand 1:1. Nach 15 Minuten verletzte sich Niels, der mit dem Sprunggelenk umknickte und nicht mehr weiterspielen konnte. Gute Besserung von allen. Nachdem der Ball wieder rollte, konnte ein Freistoß der Stenerner geklärt und Ole lang geschickt werden. Die Post ging ab, er zog zum Tor und aus halbrechter Position traf auch er flach ins lange Eck – 1:2. Erneut kam die Antwort der Blauen postwendend. Die Stenerner waren in einer unübersichtlichen Situation zahlreich vor unserem Tor vertreten. Immer wieder flogen Bälle in unseren Strafraum. Der vorletzte Abschluss ging an die Latte, dann war Basti noch am Ball, aber ein Blauer stand goldrichtig und drückte den Ball über die Linie. Und es ging Schlag auf Schlag. Eine Minute später kam ein Stenerner nach einer Ecke freistehend zum Abschluss und traf zum 3:2. Zwei Minuten vor der Pause ein Duplikat vom 0:1. Erneut Ole in die Gasse auf Fynn, Fynn wieder flach ins lange Eck und es stand 3:3. In der Schlussminute tankte sich Ole noch einmal bis zum Tor vor, konnte den Torhüter aber nicht überwinden. Den Nachschuss setzte Phil über das Tor.

Die zweite Halbzeit war nicht mehr ganz so spektakulär, hatte aber auch noch das eine oder andere Highlight zu bieten. Den Auftakt machte Ole, der auf rechts bis zur Torauslinie marschierte und flach vor das Tor auf Jan Lutz passte, der sofort abzog. Der Ball ging an den linken Pfosten, fiel von dort Nedim vor die Füße, der nicht lange fackelte und zur erneuten Führung traf. Dann die Riesenchance zum 3:5. Erneut war Ole Ausgangsposition, der nach einer schönen Kombination auf das Tor zulief. Er passte quer auf Nedim, der Torhüter war aus dem Spiel und das Tor war leer. Es muss ein Platzfehler gewesen sein, denn Nedims Schuss ging parallel zum Tor wieder Richtung Ole, der seinerseits so überrascht war, dass er mit dem Ball auch nichts mehr anfangen konnte. Bis zur 45. Minute ging es dann hin und her, ohne weitere Chancen. Dann aber ein Distanzschuss von Lenn, aber der Torhüter konnte zur Ecke klären. In der 50. Minute schöner Doppelpass zwischen Ole und Jan Lutz, Jan Lutz kam zum Abschluss, traf aber nur den Pfosten. Dann ein schneller Konter der Gastgeber, ein Stürmer zog in den Lowicker Strafraum, ein Zweikampf, ein Foul, ein Pfiff und es gab Strafstoß. Neunmeterkiller Tom war dieses Mal machtlos und so war die Führung wieder futsch. Zwei Minuten vor dem Ende setzte sich Nedim auf links gut durch, zog zur Grundlinie, passte zurück auf Ole, aber sein Schuss wurde zur Ecke geklärt. Eine Minute später ein Pass von Ole auf Jan Lutz, der schlug noch zwei Haken, kam zum Abschluss, aber der Torhüter konnte klären.

Auch wenn wir in der zweiten Halbzeit nicht mehr so viele Chancen zugelassen haben und auch etwas aggressiver in den Zweikämpfen waren, war noch viel Sand im Getriebe. Die Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen passte noch nicht und gute Chancen wurden leichtfertig vergeben oder nicht gut ausgespielt. Daher waren wir froh, dass heute ein Testspiel anstand und noch nicht das Spiel gegen Olympia.

DJK TuS Stenern D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 4:4 (3:3)

0:1 Fynn (9.)
1:1 (13.)
1:2 Ole (18.)
2:2 (19.)
3:2 (20.)
3:3 Fynn (28.)

3:4 Nedim (35.)
4:4 (51.)

24.09.2022, Kreispokalspiel der D1 gegen SC TuB Mussum D1

Nach dem erfolgreichen Start in die Liga mit zwei Siegen aus zwei Spielen, stand heute die erste Pokalrunde auf dem Programm. Diese hielt direkt ein Lokalderby gegen den Nachbarn aus Mussum parat. Sie spielen in der Liga in der gleichen Gruppe wie wir, also würde es ein erstes spannendes Aufeinandertreffen werden.

Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt, denn wir waren den Mussumern deutlich überlegen. Die Tore erzielten Ole, nach Pass von Jan Lutz zum 1:0, ebenfalls zum 2:0 nach Pass auf halblinker Position. Die Vorentscheidung direkt vor der Pause. Henry Si. passte auf Ole, Ole weiter auf Jan Lutz, der zum 3:0 traf.

Sieben Minuten nach Wiederanpfiff ein schneller Pass von Ole auf Jan Lutz, der flach zum 4:0 traf. In der 40. Minute gutes Nachsetzen von Phil, der Klärungsversuch der Mussumer landete genau vor den Füßen von Ole und er traf in den Winkel zum 5:0. Das 6:0 fiel nach einer kurzen Ecke zwischen Phil und Jan Lutz. Jan Lutz zog ab, der Torhüter lenkte den Ball an die Latte und Niels drückte den Ball an die Latte. Das 7:0 durch Ole, nachdem er steil in die Gasse geschickt wurde. Das 8:0 erzielte Fynn, der nach einer langen Ecke von Jan Lutz ganz frei vor dem Tor stand und mit dem Innenrist einnetzte. Nach einem Rückpass von Ole auf Lenn konnte der Torhüter den Abschluss von Lenn noch parieren, aber Fynn war zur Stelle und traf zum 9:0. Dann Lenn auf Henry Si, der aus 20 m einen sehenswerten Strahl absetzte und zum 10:0 traf. Anstoß Mussum, Ballgewinn Henry Si., seine Gegenspieler umkurvte er wie Slalomstangen und traf zum 11:0. Den Schlusspunkt erzielte Ole nach einer Balleroberung, er legte sich den Ball mit der Brust vor und traf zum 12:0.

Heute war es eine klare Angelegenheit und man konnte gut erkennen, dass die Anforderungen der Trainer immer besser umgesetzt werden. Wenn die Entwicklung der Jungs so weitergeht und auch die Abläufe immer selbstverständlicher werden, können wir voller Selbstvertrauen die nächsten Aufgaben angehen. Am kommenden Samstag spielen wir beim TSV Weeze, danach sind zwei Wochenenden spielfrei.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – SC TuB Mussum D1 12:0 (3:0)

1:0 Ole (8.)
2:0 Ole (26.)
3:0 Jan Lutz (30.)

4:0 Jan Lutz (37.)
5:0 Ole (40.)
6:0 Niels (42.)
7:0 Ole (44.)
8:0 Fynn (45.)
9:0 Fynn (48.)
10:0 Henry Si. (55.)
11:0 Henry Si. (56.)
12:0 Ole (59.)